Steel Wool Fotoshooting

In der Nacht zum 14.08.2015 waren wir mit Freunden unterwegs, um die Perseiden zu fotografieren. In voller Hoffnung, einige Sternschnuppen  zu erwischen, sind wir aus Paderborn in Richtung Dahl raus auf die Felder gefahren, um dem Lichtsmog der Stadt zu entkommen. Vorhergesagt war an diesem Abend ein klarer Sternenhimmel, aber leider war genau das Gegenteil der Fall. Als wir an einem dunklen Feldweg etwas abseits der Hauptstraße unsere Kameras auspackten, hat es rings um uns herum geblitzt und ein starker Wind machte uns zu schaffen. Da wir für Astrofotografie eine sehr lange Belichtungsdauer einstellen müssen, war es an diesem Abend fast nicht möglich, scharfe Bilder vom Sternenhimmel zu schießen, da durch den Wind zu viel Vibration herrschte.

Ein Glück hatten wir einen Plan B in Form von Stahlwolle! In einen handelsüblichen Schneebesen gesteckt, kann man diesen dann mithilfe einer Kordel herumwirbeln und erstaunliche Fotos erzeugen.

Nach ein paar Stunden waren wir trotz des Wetters dennoch ganz zufrieden mit der Ausbeute und fuhren gegen 3 Uhr nachts glücklich nach Hause!

Zum Nachmachen gibts hier ein ganz gutes Tutorial Video. Man braucht lediglich Stahlwolle, die man für ein paar Euro beim Baumarkt besorgen kann, sowie etwas Kordel und einen Schneebesen. Ganz wichtig sind auch Handschuhe, da wir nach der Session alle Blasen an den Fingern hatten. Eine Flasche mit “Lösch”-Wasser ist auch nicht verkehrt. Safety First!

Ein kleines Behind The Scenes Video haben wir auch geschossen. 240p Sony FS700 Slowmotion!