Timelapse Adventure OWL Vol. 1

Zusammen mit Artur Klassen und Michael Richard Tran war Marmot Films in Bielefeld und Umgebung unterwegs, um mit einigen neuen Zeitraffer-Verfahren altbekannte Sehenswürdigkeiten für den WDR zu filmen.

 

 

Gesagt, getan. Mit Kameras und Stativen bewaffnet haben wir uns nachts rausgewagt, um unter anderem die Sparrenburg in neuem Glanz abzulichten. Wir haben uns für die Hyperlapse-Technik entschieden und diese in Kombination mit Langzeit-HDRs aufgenommen. Dabei wird nach jedem Foto das Stativ um einen Schritt weiter bewegt, um so eine tolle Kamerafahrt in Zeitraffer realisieren zu können. Da wir nachts unterwegs waren und der Kontrast zwischen dunklem Sternenhimmel und hell beleuchteter Burg sehr stark war, haben wir uns dazu entschlossen, in HDR aufzunehmen. Bei HDR-Bildern werden gleich drei Bilder aufgenommen, ein unterbelichtetes, ein normal belichtetes und ein überbelichtetes. Die Bilder werden dann übereinander geblendet, um einen höheren Dynamikumfang zu bekommen.

Das hat geholfen und die Bilder wurden deutlich schärfer. Womit wir leider nicht gerechnet haben war, das unsere Objektive in der kalten Luft nach und nach beschlugen. Selbst mehrfaches Reinigen der Linse half nichts und somit sind leider einige Bilder ein wenig verschwommen.

Neben der Sparrenburg bekamen wir auch während des Blutmonds die einzigartige Gelegenheit, den pechschwarzen Sternenhimmel zu filmen, der normalerweise wegen des Mondlichts nie so dunkel gewesen wäre.

Und somit sind in einigen Nachtschichten diese tollen Aufnahmen aus Ostwestfalen-Lippe entstanden. Seht selbst: